Einsätze 2018

08.08.2018 - Kleiner Waldbrand beschäftigt Feuerwehren

Schon wieder mussten die Feuerwehren aus dem Langelsheimer und Lutteraner Bereich gemeinsam einen Vegetationsbrand bekämpfen. Es ist inzwischen als sehr zweifelhaft anzusehen, dass es in diesen sehr trockenen Wochen immer wieder aus "natürlichen" Gründen anfängt, in unseren schönen Wald- und Flurgebieten zu brennen! Wir hegen große Hoffnungen, dass entweder ein Wetterumschwung oder erfolgreiche Ermittlungen der Polizei diesem Einsatzaufkommen ein Ende setzt.

Was war passiert: Am Mittwochabend entdeckte ein Langelsheimer Landwirt (auch ein Feuerwehrmitglied) eine Rauchentwicklung im südlichen Bereich des Ratberges, der westlich der Flurgemarkung Appelhorn liegt. Als die alarmierte Feuerwehr Langelsheim über den weithin bekannten "Dolger Brunnen" zur Einsatzstelle gelotst wurde, sah sie schon von weitem eine Rauch- und Flammenentwicklung mitten im Wald. Daraufhin wurden die Feuerwehren Wolfshagen im Harz, Lutter und Hahausen mit ihren löschwasserführenden Fahrzeugen hinzualarmiert. Zur Sicherheit entschied sich die Einsatzleitung auch dazu, die Feuerwehren aus Bodenstein und Bredelem hinzuzuziehen. Landwirte brachten von dort von Treckern gezogene Fass-Anhänger mit 18.000 bzw. 12.000 Liter Wasserinhalt mit.

Das sichtbare Bodenfeuer auf der betroffenen ca. 250 m² großen Kiefernwaldfläche hatten die ersten Trupps der Langelsheimer Wehr alsbald gelöscht. Aber es folgten bei der inzwischen langsam einsetzenden Dunkelheit noch aufwendige und intensive Nachlöscharbeiten, die durch mehrere Wärmebildkameras unterstützt wurden. Alle eintreffenden Fahrzeuge reihten sich auf dem Stoppelacker vor dem Waldstück auf und wurden nach und nach in die Löschwasserabgabe eingebunden. Zum Befüllen fuhren sie zum Ortseingang Langelsheim, wo ein weiteres Langelsheimer Fahrzeug eine Füllstation aufgebaut hatte.

Hilfreich war auch die von der Kreisfeuerwehr hinzugezogene Drohne. Ihre Luftaufnahmen ließen erkennen, dass der Brand sich nicht weiter ausgedehnt hatte oder es an anderen Stellen in der Umgebung auch noch brannte. Das frühe Erkennen und der schnelle und erfolgreiche Einsatz der eingesetzten Feuerwehren haben in diesem Fall einen Großbrand verhindert. Aber es bleibt auch das Wissen und die Erkenntnis, dass es mitten im Wald nicht von selbst anfängt zu brennen!

Vielen Dank auch an die DRK-Bereitschaften aus Lutter und Hahausen, die die Einsatzkräfte mit frischen Getränken versorgten.

Einsatzzeit von 20:49 - 23:00 Uhr

eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Langelsheim: 39 Personen mit ELW 1, LF 20, HLF 16, LF 8, GW-L1, MTW
  • Feuerwehr Wolfshagen im Harz: TLF 8-24, LF 8, MZF
  • Feuerwehr Lutter: TLF 16-25, LF 8, MTW
  • Feuerwehr Hahausen: TLF 8-18, HLF 10
  • Feuerwehr Bodenstein: TSF-W, Trecker mit 18.000 Liter Fass
  • Feuerwehr Bredelem: TSF-W, Dekon-P, Trecker mit 12.000 Liter Fass
  • FTZ: KdoW mit Drohne
  • Stadtbrandmeister Langelsheim
  • Kreisbrandmeister
  • DRK Lutter und Hahausen
  • Polizei Goslar

RSS-Feeds Einsätze